Sieg auf Borkum im Ü-160 Wettbewerb für IMPOSAND!

IMG_1587

Bereits zum sechsten Mal hintereinander nahm die Auswahl der Hobby-Mixed Mannschaft „IMPOSAND“ am Beachvolleyballturnier auf der der schönen Nordseeinsel Borkum teil.

Seit 23 Jahren findet dort an drei Sommerwochenenden ein gigantisches Volleyballevent statt. An jedem der drei Wochenenden strömen mehr als 1000 Volleyballer auf die Insel und spielen in verschiedenen Wettbewerben vom A-Cup, über 2-er, 3-er, Quattro und 6-er Teams in allen möglichen Variationen. Im Mittelpunkt steht bei den meisten der Spaß und die gute Laune erfasst einen schon, wenn man die fantastische Kulisse mit etwa 80 Volleyballfeldern direkt am Borkumer Nordstrand von der Promenade aus sieht. Auf dem Gelände ist eine tolle Stimmung und es macht einfach Spaß dabei zu sein. Eine besondere Herausforderung ist hier natürlich der unkalkulierbare Faktor Wind. Gelegentlich weht eine so steife Brise, dass an normales Spielen nicht zu denken ist. Aber was macht das schon…

Bei der diesjährigen Turniereröffnung wurde darauf hingewiesen, dass der Nordwestdeutsche Volleyballverband natürlich auch etwas für den „Nachwuchs“ tut und deshalb auch wieder den Ü160-Wettbewerb ausgeschrieben hat. Das bedeutet im Quattro-Mixed muss das Gesamtalter der vier SpielerInnen mindestens 160 Jahre betragen. Das war für die Rumelner in allen Kombinationen kein Problem…

Schon mehrfach hatten wir in diesem Wettbewerb einen der vorderen Plätze erspielen können. In diesem Jahr waren neun Teams angetreten. In der Vorrunde konnten wir die Hin- und Rückspiele alle souverän für uns entscheiden. Bei bestem Sonnenwetter und wenig Wind gelang beim Überkreuzspiel in der Zwischenrunde dann der Einzug in die Endrunde um Platz ein bis drei.

IMG_1563

Am zweiten Turniertag kam der Wind… Aber er blies auch für unsere beiden Gegner – die „Lüttje Lage“ aus Hannover und die „Düsselfüchse“ aus Düsseldorf. Gegen „Lütje Lage“ gewannen wir beide Sätze deutlich. Die Düsselfüchse erwiesen sich als stärkerer Gegner und der erste Satz konnte nur nach einer Aufholjagd denkbar knapp mit 26:24 gewonnen werden. Der zweite Satz ging im starken Gegenwind verloren. Lütje Lage aber hatte den Düsseldorfern einen Satz abgenommen, so dass wir mit 3:1 Sätzen die Endrunde für uns entschieden hatten. Siegersekt und großer Jubel und großer Dank an Rosemarie, die wie immer alles toll organisiert hat.

Bericht: IMPOSAND

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Ein BeachCamp der Rekorde im Rumelner Sand

Freitag , 11:30 Uhr, die Ruhe vor dem Sturm auf erstmals sieben Feldern

Freitag , 11:30 Uhr, die Ruhe vor dem Sturm auf erstmals sieben Feldern

Wie startet man die Ferien eigentlich am besten, wenn man noch nicht sofort in den Urlaub fährt? Ganz einfach: man holt sich die Urlaubsstimmung im Rumelner Sand nach Hause. Wie einfach das geht, zeigten wieder mal die rund 100 Beteiligten beim Rumelner Beachvolleyballcamp. Teilnehmer, Trainer und das schon berühmte Rumelner „Mutti-Catering-Team“ verbrachten drei ereignisreiche Vor-Urlaubstage bei Sonne, Musik und guter Laune in der Beachanlage am Toeppersee.

63 Kids zwischen 6 und 17 lauschen den Headcoaches zur Begrüßung

63 Kids zwischen 6 und 17 lauschen den Headcoaches zur Begrüßung

Man war ja beim Helferteam des Rumelner TV um Cheforganisator Wolfgang Büschken im Vorfeld vorgewarnt, denn die Anfragen „wann man sich den endlich anmelden könne“ liefen schon seit Januar ein. Doch dass das Rumelner Beachvolleyball-Camp dann innerhalb von 10 Tagen nach Anmeldestart im Mai trotz Aufstockung der Teilnehmerzahl komplette ausgebucht sein würde, war absoluter Rekord! Eine nie dagewesene Warteliste mit rund 20 Kids darauf spricht ebenfalls dafür, dass das nun schon zum 9. Mal durchgeführte Sommer-Beachvolleyball-Camp in der schönen Beachanlage am Toeppersee zu einem absoluten Highlight im Jahreskalender für alle großen und kleinen Sportler geworden ist.

Ein spannender Moment: in welcher Gruppe bin ich? Ist mein Freund / meine Freundin dabei? Wer ist mein Feldtrainer?

Ein spannender Moment: in welcher Gruppe bin ich? Ist mein Freund / meine Freundin dabei? Wer ist mein Feldtrainer?

Die über 60 glücklichen Kids zwischen 6 und 17, die dabei sein konnten, folgten dann alters- und leistungsgemäß auf erstmals sieben Feldern aufgeteilt eifrig den Anweisungen der beiden Headcoaches Torben Mols und Oliver Gies. Dazu standen auf jedem Feld Jugendtrainer des RTV und erstmalig auch aus Vereinen aus anderen Teilen Duisburgs und aus Moers zur Verfügung, die individuell mit den Jungbeachern an der Verbesserung der Technik arbeiteten. Das bisher so durchwachsene Sommerwetter zeigte einmal mehr, das die Beachanlage beim Wettergott einen Bonus genießt. Pünktlich zum Start am Freitag schien die Sonne und bis zum Ende am Sonntagnachmittag viel nicht ein Tröpfchen vom sonst so wasserfreigiebigen Himmel.

tolle Stimmung und klasse Ballwechsel auf allen Feldern

tolle Stimmung und klasse Ballwechsel auf allen Feldern

Neben der sportlichen Note legt das Rumelner BeachCamp traditionell großen Wert auf das leibliche Wohl der Teilnehmer. Und auch hier wurden neue Dimensionen erreicht, das vielköpfige Orga- und Cateringteam schnibbelte und bereitet ca. 120kg Äpfel, Bananen, Möhren, Gurken und Melonen mundgerecht für die Pausen vor. Am Samstag und Sonntag wurden mit freundlicher Unterstützung von IKKE aus Duisburg-Rheinhausen ca. 100 Portionen Nudeln mit Bolognesesauce sowie 120 Grillwürstchen und unzählige Portionen Pommes ebenso vertilgt wie ca. 150 Eis am Stiel und ca. 15 kg Naschwerk und Nachspeisen. Dazu kam natürlich jede Menge Mineralwasser, rund 50 Kästen hatten die Rumelner vorsorglich im Vorrat.

die fast schon perfekte Angriffstechnik ;-)

die fast schon perfekte Angriffstechnik ;-)

Damit war genügend Energie für drei Tage Training im Sand vorhanden. Schon bei den Allerkleinsten waren schnell Fortschritte zu erkennen, die Bälle flogen gekonnt über das Netz und tolle Ballwechsel und klasse Einsatz war zu bestaunen. Auch die vielen Anfänger und Nicht-Volleyballer waren schon nach kurzer Zeit voll integriert und konnten gut mithalten. Als i-Tüpfelchen und schönes Ergänzungsprogramm hatte Alessandro Essler von der Bezirkssportjugend Rheinhausen sein Spielmobil mit Rollenrutsche und vielen Spielfahrzeugen für Groß und Klein zur Verfügung gestellt. Das kam besonders bei den ganz kleinen Teilnehmern gut an, sie nutzen das großzügige Areal der Anlage in den Pausen zu einigen waghalsigen Wettfahrten.

Die jugendlichen Teilnehmer dagegen setzten wie schon in den vergangenen Jahren deutlich mehr auf die sportliche Note des Camps. Sie verfügten zum Teil schon über viel Volleyball- und sogar Turniererfahrung und wollten ihr Können weiter perfektionieren. Schnell nutzen sie die von den Headcoaches Olli und Torben erlernten Beachtechniken und spielten lange Ralleys mit sehenswerten Aktionen und tollen Ballwechseln.

der Spaßfaktor stand sichtlich im Vordergrund ;-)

der Spaßfaktor stand sichtlich im Vordergrund ;-)

Kein Wunder, dass am Sonntag beim Abschlussbeachen mit den Eltern nur glückliche und zufriedene Gesichter auf der Anlage zu sehen waren. Die Jungbeacher beeindruckten ihre Eltern und zeigten stolz die neu erlernten Techniken wie den „poke“, den „tomahawk“ oder den „cut“. Beim Abschlussfoto im neuen Campshirt waren sich alle einig: wieder mal eine tolle Sache in einer fantastischen Beachanlage und spätestens im nächsten Jahr sind alle wieder dabei! Das Motto der JungBeacher: „CU @ the beach!“

Am Sonntag gegen 18:00 Uhr schauten Wolfgang Büschken und seine Helfer vom Rumelner TV müde, aber zufrieden über die nun wieder friedliche und inzwischen gesäuberte BeachAnlage. Im nächsten Jahr feiert das Camp sein zehnjähriges Bestehen, die gedanklichen Vorbereitungen für das Jubiläum hat das Team schon begonnen, da kann man sicher sein ;-)!

3 perfekte Tage im Sand und ein neues Camp-Shirt für die Sammlung

3 perfekte Tage im Sand und ein neues Camp-Shirt für die Sammlung

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Beachvolleyball drüben, Beachhandball bei uns

richtig was los auf vier Beachhandballfeldern

richtig was los auf vier Beachhandballfeldern

Bei der Premiere im letzten Jahr hieß es: „das war spitze, wir kommen wieder“! Und das Versprechen hielten die Jungs und Mädels vom J-Team, der Jugendorganisation des westdeutschen Handballverbandes. Am Freitag bezogen die rund 15 jungen Leute in der Beacharena für drei Tage ihre Stellung und innerhalb von nur drei Stunden wurde aus einer Beachanlage mit fünf Volleyballfeldern ein schmucker Sandkasten mit vier Beachhandballfeldern und passend geschmücktem Rahmen. Die Handballgemeinde ließ sich im Vorfeld auch nicht lumpen, starke 44 Teams hatten für Jugend – und Erwachsenenturniere am Samstag und Sonntag gemeldet. Dazu wollten etwa 100 Spielerinnen und Spieler auf der großen Wiese in Zelten übernachten und natürlich zum Frühstück verpflegt werden, eine Mammutaufgabe für das Orga-Team.

genau so viel Action, aber mit kleineren Bällen ;-)

2016 Beachhandball 1

auch die Wiese wurde gut genutzt

Um es vorwegzunehmen, das löste die J-Team-Truppe fantastisch. An zwei Tagen tobte auf der Anlage der Bär, es herrschte eine fantastische Stimmung, es wurden tolle Spiele mit dem nötigen Spaß geboten und am Ende hatte sogar der Wettergott ein Einsehen und schickte nur ein, zwei sehr kurze Schauer über die Felder. Das i-Tüpfelchen war dann zusätzlich noch der Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Italien, was beim gemeinsamen Rudelgucken ausgiebige gefeiert wurde.

Alle Besucher und Teilnehmer waren voll des Lobes für den Turnierablauf und die Organisation des Rahmenprogramms. Und ebenfalls alle waren sich einig: bei so einer tollen Beachanlage, da kann das nur gut werden. Die Möglichkeiten dieses Areals sind so unglaublich vielfältig, da scheinen noch größere Events dieser Art kein Problem. Und so ist es nicht verwunderlich, dass das J-Team schon jetzt mündlich erste Anmeldungen für das nächste Jahr bekommen hat. Denn eins ist für die junge Orga-Truppe klar: das war spitze, wir kommen wieder! 😉

2016 Beachhandball 4

ein Bild, an das man sich gewöhnen kann: ein gut gefüllte BeachArena am Töppersee

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

11.05.2015:

Kleines Update: nach nur 10 Tagen Anmeldezeit sind wir ausgebucht und jeder, der jetzt noch anmelden möchte, kommt auf die Nachrückerliste. Aber auch darüber haben es im letzten Jahr einige noch geschafft…

Einladung SBC 2016 ausgebucht

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Mal was anderes in unserer schönen Anlage…. ;-)

12717545_1051970251492176_716345884607418154_n

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Frühjahrsputz schon im März

BeachVideo2015Die frühen Osterferien und die fast durchgehend milden Temperaturen machen es möglich, manch einem kribbelt es schon jetzt in den Fingern. Daher soll es in diesem Jahr mit dem Frühjahrsputz schon etwas eher losgehen, am

Samstag, 19. März 2016 ab 11:00 Uhr

sind alle Helferlein wieder eingeladen, unsere Anlage für die anstehende Saison auf Vordermann zu trimmen. Gartengeräte und Werkzeuge sind natürlich wieder gerngesehene Helfer und auch wie immer gilt: wer mitmacht, erlebt Teamgeist! 😉

CUbeach

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Abbau 2015

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Besuch an der Arena von unseren RTV Fußball Bambini

Zum zweiten Mal haben sich die Fußball Bambini mit „Sack und Pack“ an der Beacharena getroffen. Die strahlenden Gesichter, der 3 bis 5 Jährigen waren einfach nur schön anzusehen. Es wurde nicht nur Fußball im Sand gespielt, sondern alle hatten auch Spaß am Beachvolleyball.

IMG_3114

Alle Eltern und Familienangehörigen waren an dieser Planung involviert und wieder einmal waren alle Beteiligten zufrieden. Es gab viele Leckerein und am Abend wurde ein Lagerfeuer vom Trainer Marco Kindiger vorbereitet. Die Kinder durften Marshmallows am Stock grillen und die Erwachsenen haben den Abend am Feuer ausklingen lassen.

IMG_3141

Der O-Ton der Eltern und Kinder: „Können wir das nächstes Jahr wiederholen?“ ; „Mama/Papa ich möchte noch nicht gehen“

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Premiere in der Beachanlage: Beachhandball ist auch klasse!

ungewohnte Spielzüge: Beachhandball am Toeppersee
ungewohnte Spielzüge: Beachhandball am Toeppersee

 Etwas zu kleine Bälle flogen am vergangenen Samstag durch die Rumelner Beachanlage, und dem kundigen Stammgast fehlten auch irgendwie ein paar Volleyballfelder. Dafür waren, ganz ungewohnt, vier Handballtore nebst passenden Feldlinien installiert. Das „J-Team“ des westdeutschen Handballverbandes hatte zu einem Beachhandball-Funturnier eingeladen und zusammen mit den Rumelner Helfern die Anlage bestens vorbereitet. „J“ steht dabei für Jugend, dementsprechend war das Turnier für Spielerinnen und Spieler ab 15 bis maximal 27 Jahre ausgerichtet.

BeachHandball Toeppersee_-008Ähnlich wie beim Beachvolleyball gibt es auch beim Handball im Sand ein paar besondere Regeln. „Tippen“ bzw. Prellen und auch Aufsetzer klappen im Sand natürlich nicht ganz so gut, dafür gibt es aber Bonuspunkte für besonders spektakuläre Tore. Drehwürfe, Purzelbaum mit Torabschluss und Kempa-Tore, all das führt zu zwei anstatt einem Punkt. Zusätzlich wird mit zwei Torhütern gespielt, von denen einer bei eigenem Angriff als zusätzlicher Wurfaspirant im Feld agiert und damit Überzahl schafft. Das sorgt für viele Tore und schnelle Wurfstafetten. Ist der Angriff abgeschlossen, muss er so schnell wie möglich seitlich das Feld verlassen, erst dann darf der zweite Torhüter in den Kasten eilen und den Gegenangriff abwehren.

BeachHandball Toeppersee_-036Diese Regeländerungen sorgen für die gewünschte Dynamik im Spiel, Tore fallen im Sekundentakt und sind in der Regel immer Folge von schnellen und sehenswerten Kombinationen. Dazu die auch beim Beachvolleyball bewährten Beachutensilien Musik, Liegestühle und Sonne (am Samstag leider nur selten zu sehen) und schon hat man ein, um in der „J“-Sprache zu bleiben, cooles Event in einer ebenso coolen Location am Toeppersee.

Das fanden auch alle teilnehmenden Spieler, besonders die Jungs von der „legendären 7“ aus Uerdingen und die Mädels der „ATVipers“ vom TV Aldekerk. Ihnen gelang der Ballzauber im Sand am besten und so wurde der Tag mit einem ausgedehnten Mixed-Siegermatch beschlossen.

Die Sieger unter sich: "Die legendäre 7" aus Uerdingen und die "ATVipers" aus Aldekerk

Die Sieger unter sich: „Die legendäre 7“ aus Uerdingen und die „ATVipers“ aus Aldekerk

Das J-Team des WHV war mit Tag und Veranstaltungsort ebenfalls sehr zufrieden. Sie sind sich schon jetzt sicher, das war nicht das letzte Beachhandballturnier am Toeppersee. Im nächsten Jahr dann wohl noch etwas größer, mit dann drei oder sogar vier Feldern und auch, wenn möglich, an zwei Tagen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

„Genau dafür wurde diese Beachanlage gebaut!“

Glückliche und zufriedene Kindergesichter, ein großes Helferteam des Rumelner TV um Cheforganisator Wolfgang Büschken, das mindestens genau so viel Spaß hat wie die jugendlichen Teilnehmer, und eine Beachanlage, die dazu ein traumhaftes Urlaubsambiente bietet. Das ist wirklich ein Ferienauftakt nach Maß!

RTV_SBC2015_-013Nun bereits zum 8. Mal hatten die Beachvolleyballer des Rumelner TV zu ihrem Sommer Beachvolleyball Camp in die schöne Beachanlage am Toeppersee geladen. Und dass das Konzept der Rumelner goldrichtig zu sein scheint, zeigten die Anmeldezahlen im Vorfeld. Innerhalb kürzester Zeit war das Camp ausgebucht, erstmalig mussten tatsächlich potentielle Teilnehmer  abgewiesen werden. Die 60 Kids zwischen 6 und 16, die dabei sein konnten, folgten dann eifrig den Anweisungen der beiden Headcoaches Torben Mols und Oliver Gies. Dazu standen auf jedem Feld Jugendtrainer des RTV zur Verfügung, die individuell mit den Jungbeachern an der Verbesserung der Technik arbeiteten.

Dass auch der Wettergott ein Fan des Rumelner Camps sein muss, zeigte sich mal wieder an allen drei Tagen. War die Prognose im Vorfeld zumindest für den Samstag durchwachsen, so fiel letztendlich kein einziges  Tröpfchen vom Himmel und die Nachwuchsbeacher konnten zumeist unter blauem Himmel durch den Sand hechten.  Die dazu benötigten Energievorräte wurden vom unermüdlichen Rumelner Cateringteam durchRTV_SBC2015_-171 gesunde Vollverpflegung in Form von mundgerecht bereiteten frischen Obst- und Gemüsestücken, warmen Mahlzeiten mit freundlicher Unterstützung von IKKE aus Duisburg-Rheinhausen und jeder Menge Mineralwasser zum Trinken aufgefüllt.

Und was die Jungs und Mädels unter Anleitung ihrer Trainer in den Sand zauberten, das konnte sich wirklich sehen lassen. Schon bei den Allerkleinsten flogen die Bälle gekonnt über das Netz, wurden tolle Ballwechsel und klasse Einsatz gezeigt. Auch die vielen Anfänger und Nicht-Volleyballer waren schon nach kurzer Zeit voll integriert und konnten gut mithalten.  Abgelenkt wurden die jüngsten Teilnehmer eigentlich nur von Allessandro Essler mit dem Spielmobil von der Bezirkssportjugend Rheinhausen, er lockte  vor allem die Jüngeren immer wieder mit einer Rollenrutsche und vielen Spielfahrzeugen für eine kleine Atempause aus dem Sand.

RTV_SBC2015_-193Die jugendlichen Teilnehmer dagegen setzten ganz klar auf die sportliche Note des Camps. Sie verfügten zum Teil schon über viel Volleyballerfahrung und wollten ihr Können weiter perfektionieren.  Schnell nutzen sie die von den Headcoaches Olli und Torben erlernten Beachtechniken und spielten wie die Profis einen Cut, den Poke oder den Tomahawk! Am Sonntag dann beim schon traditionellen gemeinsamen Abschlussbeachen mit den Familien sprang der Begeisterungsfunke auf die Eltern über und noch weit nach offiziellem Campende  um 17:00 Uhr waren alle Felder voll besetzt.

Und so war es wie es eigentlich immer im BeachCamp des Rumelner TV ist, drei Tage zufriedene und glückliche Kindergesichter und am Ende müde, aber ebenfalls sehr zufriedene Helfer. Zwei Wünsche aber bleiben trotzdem übrig, einer vom Orgateam und einer von den Jugendlichen. Wolfgang Büschken: „Im nächsten Jahr wollen wir versuchen, weitere Felder aufzubauen, damit alle die sich anmelden, auch teilnehmen können. Mit dem Platz, den wir hier in der Anlage haben und dem tollen Rumelner Helferteam sollte das zu machen sein“. Die Antwort der Kids ließ nicht lange auf sich warten: „ au ja, und dann übernachten wir hier noch alle zusammen in Zelten wie in einem richtigen Camp!“ .

RTV_SBC2015_-199

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar