Sonnencreme nicht vergessen!

An alle späten Zuschauer, wir haben die Wolken nach Köln geschickt. 😉

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Seems it never rains in southern Rumeln beach ;-)

Mittwoch, 1.Mai, traditionelles “Anbaggern” der Rumelner Volleyballer, die Sonne lacht, die Plätze sind von Jung und Alt rappelvoll belegt und der Grill wird an diesem Tag nicht kalt. Dafür aber das Wetter am nächsten Tag, Temperatursturz in ganz Deutschland, Schnee in den Höhenlagen, Regen bei uns. Für geplante Turniere am Sonntag sind nasse Eisfüße und Frostbeulen angesagt. Gilt für ganz Deutschland! Gilt aber sicher nicht für den Rumelner Beach!

Es war kalt zu Beginn, aber trocken und die Sonne ließ schon erahnen, dass sie sich trotz anders lautender Vorhersage an diesem Tag nicht unterkriegen lassen wollte. Pünktlich um 9 begannen die Damen und eine Stunde später die Herren zum ersten WVV-BeachCup der Saison im Rumelner Sand, der erstmalig unter dem Namen des neuen Sponsors „Fett & Wirtz BeachCup“ durchgeführt wurde. Und währen auf allen sechs Feldern zunächst im Gruppenpool um die gute Ausgangsposition für das anschließende Double-Out gekämpfte wurde, versuchten doch noch mal ein paar Regenwolken, gegen die Sonne anzukommen. Zum Glück mit mäßigem Erfolg und spätestens zu Mittagszeit wurden sogar die bereitgestellten Liegestühle von Spielern und Zuschauern dankend angenommen.

alle Plätze voll belegt, der erste Fett & Wirtz BeachCup der Saison 2019

Auf den Feldern entwickelten sich dann auch in beiden Konkurrenzen spannende Spiel auf einem für einen D-Cup erstaunlich guten Niveau. Aus Rumelner Sicht besonders erfreulich, dass sich neben den arrivierten Teams der letzten Jahre viele jugendliche Nachwuchsteams entschlossen hatten, ihre ersten Erfahrungen im Sand zu machen. Und sie machten das sehr gut! Am Ende mussten Sie dann aber in den Halbfinals doch knapp den „erfahreneren“ Semestern den Vortritt lassen.

Bei den Damen setzte sich hierbei das RTV-Team Alexandra Naumann und Anna Grabowski zunächst im vereinsinternen Duell gegen das Team Monika Sattler und Olga Bernhardt durch und gewann später auch das Finale gegen das Team Caroline Zeutzem und Juliane Rau. Bronze fing dann an Sattler/Bernhardt, die im kleinen Finale das dritte Rumelner Halbfinalteam Sophia Peitz mit Partnerin Johanna Schmitz bezwingen konnten.

Die stolzen Sieger mit neuem Shirt vom Sponsor
v.l.n.r.: Silber für Zeutzem/Rau, Platz 1 für Grabowski/Naumann und Bronze für Bernhardt/Sattler

Bei den Herren behielten ebenfalls die Rumelner Farben den Pokal zuhause, das Team Lennart Moormann und Finn Schoppmeyer bezwangen im Nachbarschaftsfinale das Team Yannick Kugel / Luca Wagner vom Moerser SC. Dritte wurden Nico Niehaves mit Partner Rafael Behmer aus Bocholt, die das Team Niklas Lammerschmidt / Till Pöllen auf Platz vier verwiesen.

die neuen Herrenshirts, hinten getragen von den Siegern Schoppmeyer/Moormann
links die Bronzegewinner Niehaves/Behmer, rechts die Zweitplatzierten Wagner/Kugel

Wieder mal ein langer, sonniger und erfolgreicher Tag in der schönen BeachArena am Toeppersee. Und es geht direkt am nächsten Samstag, 11.05.2019 ab 9 Uhr weiter, wenn der nächste bereits voll ausgebuchte „Fett & Wirtz BeachCup stattfindet, dieses Mal als C-Turnier.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Anmeldestart 1. Mai, ein paar Plätze sind noch frei ;-)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Et jeht widder los! ;-)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Frühjahrsputz macht Spaß ;-)

Der Sand ist warm, die Sonne lacht,
die Netze sind jetzt angebracht!

gemeinsam haben wir´s vollbracht
von morgens 10 bis abends acht!

Abteilungsleiter Wolfgang Büschken hatte zum alljährlichen Frühjahrsputz in die schöne Rumelner Beachanlage gerufen und ein Team aus Jung und Alt waren der Aufforderung gefolgt. Das Programm war vielfältig und schweißtreibend. So wurden alle Sandflächen mit der vereinseigenen Sandreinigungsmaschine teils mehrfach durchpflügt, Umkleiden und Küchencontainer auf Hochglanz gebracht, die vielfältigen Sitzgelegenheiten wieder in der Anlage aufgestellt und, besonders wichtig, die Netze und Felder wieder aufgebaut. Hier gibt es zukünftig eine kleine, aber wichtige Änderung der Anordnung die es möglich macht, ein Feld mehr aufzubauen. Beachvolleyball ist „in“ und an vielen Tagen in der Woche war es in der Vergangenheit schon zu Platzproblemen gekommen. Nun verfügt die Anlage über 6 Beachvolleyballfelder und kann damit auch bei Turnieren optimal genutzt werden. Und so viel sei schon mal verraten, das ist noch nicht das feldzahlenmäßige Planungsende der Rumelner Strategen ;-)!

eine bunte Truppe aus Jung und Alt beim traditionellen Frühjahrsputz

Gegen 15 Uhr, als die ersten Felder standen, wurden vor allem die zahlreich erschienen Youngster langsam kribbelig. Genug der Arbeit, der Ball musste her, Zocken war angesagt. Die „älteren“ Semester dagegen genossen nach getaner Arbeit die Sonnenstrahlen mit Sekt, Kaffee und Kuchen, um von dieser guten Grundlage aus nahtlos zum Saisonangrillen überzugehen. Ein schöner Vorgeschmack auf die anstehende Saison, auf die sich alle unglaublich freuen!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Die BeachSaison steht vor der Türe, es gibt aber noch etwas zu tun ;-)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Rumelner Doppelsieg bei den B- und C-Finals des WVV

Das B-Finale am vergangenen Samstag fand leider nur in kleiner Besetzung statt. Die Damenkonkurrenz musste mangels Masse gleich ganz abgesagt werden, bei den Herren fanden sich lediglich 11 Teams in der schönen Rumelner Beachanlage ein, um bei bestem Wetter den Sieger auszuspielen.

Erfreulich aus Sicht der Duisburger Gastgeber, gleich zwei Teams aus den eigenen Reihen qualifizierten sich für das Halbfinale, welches sie dann mit unterschiedlichem Erfolg beendeten. Während die Altmeister Markus Lensing und Frank Fischer souverän und ohne Spielverlust ins Finale einzogen, mussten die Rumelner Youngster Arne Moormann und Tobias Simon schon recht früh den weiteren Weg durch den Looserpool nehmen und zollten bei den heißen Temperaturen dieser Mehranstrengung etwas Tribut. Sie unterlagen dem Team Benjamin Koch & Tim Fröhlich aus Köln mit dem knappsten aller Ergebnisse, 13:15 im dritten Satz.

Gleiches Bild dann aus Rumelner Sicht im Finale, Lensing/Fischer holten sich den Titel gegen das Kölner Duo und nahmen Medaillen und Siegerball stolz entgegen. Moormann/Simon unterlagen im kleinen Finale erneut in drei knappen Sätzen dem Brühler Brüderteam Fabian und Nils Bork.

Das B-Final-Treppchen: Sieger Frank Fischer & Markus Lensing (mitte), die Zweitplatzierten Benjamin Koch & Tim Fröhlich (links) und Bronze für Nils & Fabian Bork

 

Bei den C-Finals am Sonntag dann deutlicher mehr los in der Beachanlage am Toeppersee. 16 Herren und 15 Damenteams zeigten bei ebenfalls hohen Temperaturen spannende und viele knappe Spiele. Bei den Damen setzen sich im Finale knapp in drei Sätzen die Aachener Barbara Papenbrock mit Partnerin Ronja Lorenz gegen Langenfelder Lara Dietrich und Sarah Brust durch. Bronze ging ebenfalls nach Langenfeld, Jana Nahrstedt und Svenja Tillmann gewannen im Spiel um Platz drei gegen Celina Tämmrich und Sarah Kröger.

v.l.n.r.: 4. Platz Celina Tämmrich & Sarah Kröger, Bronze für Jana Nahrstedt & Svenja Tillmann, Gold für Barbara Papenbrock & Ronja Lorenz und Silber für Sarah Brust und Lara Dietrich

Bei den Herren zogen die Rumelner Andre Engel und Tim Gundelach ohne Spielverlust im das Finale ein und konnten dort Anass Bareha und Marcel Klinke bezwingen. Dritter wurden Lucas Maron und Nicolas Yombi vor Lukas Peitz und Matthias Töpfer.

Das C-Final-Treppchen:
v.l.n.r: Platz 3 für Lucas Maron & Nicolas Yombi, Titelträger Andre Engel & Tim Gundelach, Silber für Anass Bareha und Marcel Klinke sowie die 4. platzierten Lukas Peitz & Matthias Töpfer

Damit ist zumindest die Turniersaison am Rumelner Beach beendet, der normale Anlagenbetrieb geht natürlich noch bis Oktober weiter. Die Beachanlage am Toeppersee hat in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von offiziellen WVV-Jugend-, Leistungs- und Seniorenturnieren gesehen, die fast alle ausgebucht waren. Es hat sich unter den Beachern herumgesprochen, der Rumelner Sand und das gute Catering bei den Turnieren sind immer eine Reise wert 😉 .

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Heiß, heißer, RTV-BeachCamp!

Blauer, wolkenloser Himmel, drei Tage Sonne pur im heißen Sand! Dazu coole Leute, gute Musik und eine Top-Rundumverpflegung, Beacherherz, was willst du mehr? Bereits zum 11. Mal luden die Volleyballer des Rumelner TV zu ihrem Beachvolleyball-Camp zu Beginn der Sommerferien und es sollte eines der „heißeren“ werden ;-).

Technik bei den Kleinen schon ganz groß!

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dieser Ferienbeginn ist nicht zu toppen. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass zum Anmeldebeginn am 1. Mai innerhalb von 24 Stunden alle 65 Plätze vergeben waren. Die Rumelner Beachanlage mit ihren vielfältigen Möglichkeiten ist wie gemacht für Veranstaltungen dieser Art. Auf den sieben von Abteilungsleiter Wolfgang Büschken persönlich vorbereiteten Feldern (5

Die Fahrzeuge vom Spielemobil wurden gerne genutzt

verschiedene Netzhöhen, 3 verschieden Feldgrößen) tummelten sich unter Anleitung der Headcoaches Oliver Gies und Torben Mols 68 Kids zwischen 7 und 17, aufgeteilt nach Alter und Spielstärke. Unterstützt wurden die Headcoaches durch 16 Jugendtrainer des Rumelner TV, die die individuelle Betreuung auf den Feldern übernahmen. Zusätzlich hatte als Ergänzungsprogramm Alessandro Essler von der Bezirkssportjugend Rheinhausen wieder sein Spielmobil mit Rollenrutsche und vielen Spielfahrzeugen für Groß und Klein zur Verfügung gestellt.

Ein Teil des Rumelner Catering Teams

Es wurde eine schweißtreibende Angelegenheit für alle Beteiligten, was aber niemanden groß zu stören schien! Die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel und trotzdem wurden die Kids nicht müde. Unterbrochen von ausgiebigen Trinkpausen pritschten, baggerten und hechteten sie durch den heißen Sand, der aber auch immer wieder von den Betreuern durch Wasser abgekühlt wurde. Für die innere Abkühlung sorgte das reichhaltige Obst- und Gemüsebuffet, was das bewährte „Rumelner Mutti-Catering-Team“ ständig frisch und mundgerecht zubereitet hatte. Dazu gab es reichlich kühle Getränke vom Hauptsponsor Schlossquelle aus Mülheim, der in diesem Jahr erstmalig mit von der Partie war. Abgerundet wurde die kulinarische Vollverpflegung für die über 100 Beteiligten durch mit freundlicher Unterstützung von IKKE in Duisburg-Rheinhausen frisch zubereitete Mittagessen nebst temperaturangepasster, süßer Nachspeise in gefrorener Form.

starke Teilnehmer, entspannte Trainerinnen 😉

So rundum versorgt zeigten die Nachwuchsathleten tollen Volleyballsport im Sand. Schon bei den ganz Kleinen gab es schöne Ballstafetten mit sehr guter Technik und je höher das Netz wurde, desto näher waren die spielerischen Abläufe und Beachtechniken schon denen der Vorbilder der großen Beachtouren. Die Coaches zeigten sich dann auch beeindruckt von den schnellen Lernerfolgen und lobten die Teilnehmer beim Einsatz der speziellen Beachtechniken wie den „poke“, den „tomahawk“ oder den „cut“.

Am Sonntagnachmittag beim traditionellen Abschlussbeachen mit den Eltern und Geschwistern sah man dann auch nur noch abgekämpfte, aber glückliche Gesichter. Ein für Trainer, Teilnehmer und Betreuer ob der heißen Rahmenbedingungen anstrengender, aber wieder einmal toller Event ging zu Ende. Es war wie immer, alle, wirklich alle Beteiligten, egal in welcher Funktion, haben großen Spaß an diesen drei Tagen. Und der meistgehörte Abschiedsgruß war dann auch wie immer: „wir sehen uns sicher im nächsten Jahr, dann zum 12. BeachCamp der Rumelner Volleyballer“ ;-).

Die meist gestellte Frage am Sonntag? „Welche Farbe hat dieses Jahr das Shirt?“ Antwort siehe Bild 😉

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

RTV-Heimsieg beim ersten U14-Turnier

13 Teams fanden sich vorletztes Wochenende in der Beacharena am Toeppersee zum ersten U14 Turnier ein. In dieser Altersklasse wird noch „gemischt“ gespielt, daher im Teilnehmerfeld – neben weiter angereisten Teams aus Köln oder Schwerte – auch die RTV-Jungs Julian Hikel/ Marten Kindermann und Mats Mogendorf/Jonas Schmidt sowie aus dem RTV-Mädelsbereich Mira Barufke/Julia Kochannek und Leonie Lück mit ihrer Moerser Partnerin Finja Möbest. Dank der tollen Vorarbeit von Abteilungsleiter Wolfgang Büschken konnten die Kids auf den 4 verkleinerten Feldern (6x6m) mit echten Linien baggern und pritschen. Bei bestem Beachwetter hatten alle Teams Dank Vorrundengruppen und späterem Double Out Baum viele Spiele zu absolvieren.
Die beiden Mädchenteams mit RTV Beteiligung konnten jeweils 1 Spiel gewinnen und landeten am Ende auf dem geteilten neunten Platz. Eine Runde weiter schafften es Mogendorf/Schmidt in ihrem ersten Turnier, ausgerechnet ihre Mannschaftskameraden Hikel/ Kindermann standen im Ausscheidungsspiel im Weg, trotzdem ein hervorragender 7. Platz.
Die Top-Platzierung aus RTV-Sicht erreichten Hikel/Kindermann, die zwar nach früher Niederlage den schweren Weg über die Verliererrunde nehmen mussten, danach aber alle Spiele gewannen und im Finale gegen das athletisch überlegene Mädels-Duo Mohr/Held (Schwerte/Essen) einen Satzrückstand noch umbiegen konnten. Das Spiel um den dritten Platz gewannen in einem reinen Jungenduell die Kölner Kombination Schipp/Wallau gegen das Solinger Duo Weißenbach/ Maschke.

Beitrag von Tom Hikel

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, aber: Ehre, wem Ehre gebührt

Premiere im Rahmen der Rumelner Beach-Cup-Serie (es war von vielen RTV-Beachern im Vorfeld gewünscht worden), ein D-Turnier sollte es sein. D-Turnier heißt Zulassungsbeschränkungen auf Grund bisher erspielter Punkte und so starteten auch gleich 6 RTV-Herren- und 5 RTV-Damenteams in eher ungewöhnlichen Konstellationen. Da gab es Vater-Sohn Kombis, reine Damenteams, Herren mit Jugend gemischt, Jugend unter sich und auch Spieler aus den RTV-Hobbybereichen. Das am Ende auch noch Rumelner gleich reihenweise das Siegertreppchen besuchen durften, machte die Sache dann so richtig rund!

Bei den Damen gab es gleich drei RTV-Teams in den Halbfinals. Letztendlich setzten sich im Finale die an Eins der Setzliste geführten Alexandra Naumann und Kira Kolpatzeck (nach leichten Startschwierigkeiten zu Turnierbeginn) doch souverän gegen Christin Schwarz und Alexandra Jamnig durch. Im rein RTV-besetzten Spiel um Platz drei behielt Erfahrung über jugendlichem Drang die Oberhand. Monika Sattler und Olga Bernhardt gewannen gegen Seher Duemont und Calina Föhles. Gefeiert wurde dann ganz RTV-like mit einem gemeinsamen Sekt ;-).

Bei den Herren dann ein „geteiltes“ Treppchen zwischen den beiden Nachbarvereinen RTV und MSC. Tobias Simon hatte sich mit dem MSCler Nils Finmans einen starken Partner gesucht und gewann setzlistengemäß das Finale gegen die Kombi Arndt und Veith Bils (ebenfalls MSC). Dritte wurden Arne Moormann mit Jugendpartner Finn Schoppmeyer, die im kleinen Finale Mathias Komp und Sebastian Mack bezwingen konnten.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar