Rumelner Senioren sind einfach spitze!

Was für ein Tag an der Beachanlage im Duisburger Westen! Mehr als 12 Stunden spielten und kämpften die Seniorinnen und Senioren bei sonnigem Wetter und hervorragender Rundumbetreuung um Plätze und Ranglistenpunkte und am Ende gab es zumindest bei den Männern kein Finale ohne Rumelner Beteiligung!

Aber der Reihe nach: um 9:00 Uhr begrüßte Turnierleiter Markus Lensing die Senioren zum obligatorischen technical meeting (die Damen durften ausnahmsweise etwas ausschlafen und starteten erst um 11:00 Uhr, hier war das Teilnehmerfeld nicht so groß). Seniorenturniere haben traditionell neben dem sportlichen Aspekt eine große kommunikative Komponente, viele ehemalige Kontrahenten oder Teamgefährten aus Hallen- oder Beachtagen treffen sich und haben sich naturgemäß viel zu erzählen. Daher wurde der vom Turnierleiter ausgeknobelte Turniermodus auch von allen begrüßt: viele, über den ganzen Tag verteilte Spiele mit viel Zeit dazwischen und dazu ein Catering, was keine Wünsche offen ließ. Dabei immer auch im Focus: der sportliche Ehrgeiz und das Ziel einiger Teams, Ranglistenpunkte für die deutschen Meisterschaften in Berlin zu holen.

die späteren Sieger der Senioren I: Tom Hikel und Frank Fischer (rechts)

Die Herren spielten in insgesamt 4 Wertungsklassen, Senioren I (Ü35), Senioren II (Ü42), Senioren III (Ü47) und Senioren IV (Ü53). Für die Klasse Senioren V hatte nur das Rumelner Team Alfred Gies / Jürgen Reimann gemeldet, die beiden reihten sich daher bei den jüngeren Konkurrenten der Senioren IV ein und konnten am Ende einen achtbaren achten Platz belegen.
Aus Rumelner Sicht lief es in allen vier Klassen nahezu perfekt. Bei den Senioren I verteidigten Tom Hikel und sein Essener Partner Frank Fischer ihren Titel und fahren so erneut als Mitfavorit zu den DM nach Berlin. Begleitet werden sie wohl von Markus Lensing und seinem Rohrbacher Partner Thomas Henrichs, die als zweitbestes Team der Senioren II abschnitten und somit auch so gut wie qualifiziert sein dürften.

holten sich den Titel bei den Senioren III: Roland Steinwartz und Markus Moormann

Komplettiert werden die Erfolge der Westduisburger durch den Sieg bei den Senioren III, hier setzten sich die erstmalig zusammen spielenden Rumelner Roland Steinwartz / Markus Moormann im Finale gegen die Solinger Pfeil/Lasek durch, und einen zweiten Platz bei den Senioren IV von Helmut Will und Wilfried van Meegen.
Vier Herren-Spielklassen, zwei Meister und zwei Vizemeister, die Rumelner Senioren haben es einfach drauf!
Die Damen spielten leider ohne Rumelner Beteiligung und nur in der Seniorinnen 1 Klasse, hier gewannen Claudia Bauersfeld und Sandra Wiewiorra vom Beachclub 2000 vor Sandra Strohmeier und Anja Fabian (Datteln/ Beachclub 2000).
Und so verließen gegen 21:30 Uhr die letzten Teams müde, aber zufrieden die Anlage. Das vom Turnierleiter erbetene schriftliche feedback von allen Teilnehmern zum Turniertag war dann auch eindeutig: Spielmodus und Turnierleitung perfekt, Verpflegung und Betreuung perfekt und die Beachanlage des Rumelner TV für solche Veranstaltungen hervorragend geeignet. Alle waren sich einig: einer erneuten Austragung der westdeutschen Seniorenmeisterschaften im nächsten Jahr in Rumeln steht aus Spielersicht nichts im Wege!

tolle Stimmung bei einem tollen Turnier: die westdeutschen Seniorenmeisterschaften in Rumeln

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.